Samstag, 2. Februar 2013

Shades of Grey Bd. 1 von E. L. James

Ich kann nicht verstehen warum um diese Buch so ein Aufsehen gemacht wird. Von vielen Bekannten angestachelt bin ich wie ein Lemming in die Buchhandlung und habe mir eine Ausgabe geholt. Puh! Von Erotik ist nur an wenig Stellen zu lesen, noch weniger merkt man etwas von SM. Hauptsächlich ist es ein Liebesroman in dem die Autorin beweist dass sie nicht sehr gut mit Worten umgehen kann und sich auch sehr gerne wiederholt. 
Der Ausdruck "postkoitale Haare" hat in mir jedes mal einen Schreikrampf ausgelöst (gefühlte 1000 mal), und wenn der gute Herr Grey den Geschlechtsakt ständig als "ficken" oder "vögeln" bezeichnet, so sollten die Geschlechtsteile an sich nicht das ganze Buch durch "Penis" oder "Vagina" genannt werden. Das ist ja fast wie bei einer 12-jährigen die dem Ganzen noch ein Kichern hinter her schiebt. 
Gut, mir ist das Buch viel zu schnulzig. Mein Geld hätte ich auch in einen Groschenroman vom Kiosk investieren können. Trotzdem war das Buch flott zu lesen und aus diesem, aber nur aus diesem Grund drücke ich sämtliche Augen zu und gebe dem Werk 2 von 5 Sternen. (Ohne jegliche Empfehlung. Nicht mal an Erzfeinde.)


7 Kommentare:

Botin in der Früh´ hat gesagt…

Was sind denn *postkoitale Haare*??? Ich würd´ das Buch wohl gar nicht verstehen, traue mich jetzt aber auch nicht, das zu guugeln...!
Manchmal erlebt man halt ´nen Reinfall :o( Hatte ich mit *Feuchtgebiete*
Ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Elke

Andrea Gehrig hat gesagt…

"Postkoitale Haare": die Frisur die man nach dem p*ppen hat. *ggg*
"Feuchtgebiete" hatte ich mir damals auch angetan ... Das war ja noch grausliger als das Prachtexemplar aus meinem Post.
Dir auch ein schönes Wochenende, Andrea :-)

Botin in der Früh´ hat gesagt…

Ach soooo...! Ist ja gar nix schlimmes. Ich hatte dabei Dinge im Kopf... tztztz!!



Andrea Gehrig hat gesagt…

Und das würde mich jetzt interessieren *ggg*.

Botin in der Früh´ hat gesagt…

;o)

Wolke-Sieben hat gesagt…

Liebe Andrea,
deine Meinung tut richtig gut - bisher fühlte ich mich allein auf einsamer Flur.
Angestachelt durch sämtliche Freundinnen musste dieses Buch her - die waren alle hin und weg???!!!!
Die Enttäuschung war riesig - ich kann dir in deiner Rezension nur voll beipflichten!!!
Beste Grüße,
Doris

Stephanie Alvarado hat gesagt…

Bin jetzt erst auf den Beitrag gestoßen ...

Habe den Hype um das Buch und nun den Film auch nicht nachvollziehen können, wobei ich das Buch und den Film selbst nicht kenne. Aber, ich hatte vorweg darüber Recherchiert ... Das Buch war eine "Fanfiction" zu Twilight gewesen... mehr muss man glaube ich nicht dazu sagen und erklärt warum es so "schlecht" ist bzw. der Schreibstil wohl sehr einfach gehalten ist ...

"E. L. James veröffentlichte Fifty Shades of Grey zunächst ab 2009 unter dem Titel The Master of the Universe als Fan-Fiction zu Stephenie Meyers Twilight Saga auf Fanfiction-Webseiten unter dem Pseudonym Snowqueens Icedragon, die Protagonisten waren ursprünglich Edward Cullen und Bella Swan" Quelle Wikipedia

Twilight selbst habe ich zwar gelesen, hat mir auch sehr gut gefallen. Aber die Buchreihe war jetzt auch kein literarisches Meisterwerk, einfach geschrieben für Mädchen, junge Frauen und Frauen die ein wenig (kitische) Romantik mögen :-)

Blog Archive

Powered by Blogger.