Dienstag, 3. Januar 2012

laufen. was bringt's?

verdammt viel! 
der geneigte leser hat meine einträge im lauftagebuch in den letzten wochen sicher verfolgt. von anfänglich recht kurzen strecken habe ich die entfernung allmählich ausgebaut. auch das tempo. an meinem ziel bin ich zwar noch lange nicht, aber auf dem besten weg dorthin. :-) 


jetzt mal die einzelnen punkte die sich positiv verändert haben:


körpergefühl: ich fühle mich besser, lebendiger.


zeit: obwohl ich zeit auf dem laufband verbringe, habe ich das gefühl mehr zeit zu haben. die zeit während des laufens nutze ich um den restlichen tag zu planen und zu strukturieren.


fitness: da muss ich eine kleine story erzählen. obwohl es hier in der gegend eher flach ist, sind doch ein paar hügel dazwischen. vor ca. 4 monaten musste ich so einen hügel hoch gehen. zwar nicht arg lang, aber relativ steil. und ich musste 3 (!) mal stehen bleiben weil mir die puste ausging. wie peinlich mir das war kann ich gar nicht sagen ... vor ein paar tagen musste ich wieder diesen hügel hoch. mir hat es schon richtig gegraust. also stand ich vor dem hügel und habe mir einen platz ausgesucht an dem ich möglichst unauffällig dumm rum stehen kann ohne dass man es mir schon von weitem ansieht dass ich da zum "luft schnappen"stehe. dann habe ich den anstieg in angriff genommen, bin an dem "pause platz" angekommen , stehen geblieben und habe gemerkt dass ich gar keine pause brauche! *jubel* ich bin dann gleich noch die letzten 2/3 hochmarschiert und kam oben an ohne wie ein herzverfetteter dackel nach luft zu japsen. das hat mich noch mehr motiviert weiter zu laufen.


anerkennung: es ist einfach immer wieder schön wenn läufer und auch nicht-läufer die leistung anerkennen.


stressabbau: während des laufens kann man wunderbar aggressionen, frust und stress abbauen. es klappt zwar nicht bei allem, aber bei sehr vielem!


gewichtsverlust: wenn man die ernährung etwas umstellt und läuft dann purzeln die pfunde! ich habe in der vorweihnachtszeit zwar auf meine ernährung geachtet, aber auch jeden tag plätzchen gegessen und habe trotzdem abgenommen. :-)


motivation anderer: eine leserin hat mir geschrieben dass sie aufgrund meines lauftagebuchs ihren crosstrainer wieder aktiviert. und das freut mich wie sau!


quelle: pinterest


3 Kommentare:

Traudel hat gesagt…

........ich drücke dir die Daumen, daß du weiterhin so viel Freude am Laufen hast.
Überfordere dich nicht und mache immer kleine Schritte und setzte dir Ziele, die du erreichen kannst. Nach deinen Berichten bist du auf dem richtigen Weg ohne dich zu überfordern. Durch das Laufen wirst du viel Energie gewinnen und ein gutes Körpergefühl haben.
Ich selber habe mich erst mit 51 Jahren in Bewegung gesetzt und möchte es nicht mehr missen.

Tina hat gesagt…

Das finde ich so toll!!!! Ich selbst gehöre zu den Menschen, die auch beim steilen Buckel stehen bleiben müssen, und wir wohnen hier am Berg und ich muß diesen elenden Buckel ganz oft rauflaufen. Du hast mit deinem Posting nun auch geschafft, daß ich meinen Crosstrainer mal wieder entstauben werde und täglich draufgehe, tschaka, das wäre doch gelacht, wenn ich das nicht schaffe!

liebe Grüße
Tina

coffee hat gesagt…

hallo tina,
das finde ich ja so was von genial dass ich dich auch motivieren kann! *megafreu* und es macht richtig gute laune wenn man merkt wie man immer fitter wird. aber das merkst du bald selbst!
viel spaß mit deinem crosstrainer,
andrea :-))

Blog Archive

Powered by Blogger.